Presse Bereich
Hier finden Sie unseren letzten Presseberichte, sowie einiges an Pressemateriel über das Unternehmen Kiddi-Car.
Kiddi-Car in den Medien
Presse

18 Jahre Kiddi-Car - 18 Jahre professionelles Kinderverkehrstraining in Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck, den 13.07.2015. Kinderverkehrserziehung muss Spaß machen! Verkehrserziehung nicht nur zu lehren, sondern Kinder für die Achtsamkeit im Straßenverkehr zu begeistern, das war das Anliegen, mit dem die Kinderverkehrsschule Kiddi-Car in Fürstenfeldbruck (bei München) vor 18 Jahren an den Start ging. Mit einer gelungenen Mischung aus spielerischer Theorie über Verkehrszeichen und Verkehrsregeln, einem Parcours aus Ampeln und Straßenschildern sowie Fahrten in motorisierten, kindgerechten Automobilen, startete Kiddi-Car seine Erfolgsgeschichte 1997. Dieses Jahr wird Kiddi-Car volljährig, und 18 Jahre professionelle Kinderverkehrserziehung in Fürstenfeldbruck zeigen: Die jungen Fahrschüler ab sechs Jahren machen so manch Erwachsenem was vor!

Es begann im kleinen Rahmen, mit einer originellen Idee. 1997 eröffnete Familie Kubitza seinen ersten Verkehrsparcours für Kinder in Fürstenfeldbruck. Einen Parcours, auf dem Kinder ab sechs Jahren die Herausforderungen des Straßenverkehrs, unter Anleitung, in motorbetriebenen Mini-Autos selbst „er-fahren“ konnten. Zu Beginn auf dem Volksfestplatz in Fürstenfeldbruck ansässig, siedelte Kiddi-Car ein Jahr später an den heutigen Standort in der Theodor-Heuß-Straße um, wo 2000 qm Fläche zu einem professionellen Verkehrsübungsplatz mit asphaltierten Straßen, Ampeln, Verkehrszeichen und Zebrastreifen ausgebaut wurden. Waren es anfangs noch die motorisierten Miniautos, die für grenzenlose Schwärmerei der Youngsters sorgten, zogen 2005 die ersten Quads in die Miniaturwelt ein. Der frische Wind des actionreichen Motorsports wehte nun über den Fürstenfeldbrucker Verkehrsübungsplatz und rundete das neuartige Konzept einer powergeladenen Kinderverkehrserziehung perfekt ab. Seit 2013 fährt Kiddi-Car „grün“ und stellte seinen kompletten Farbetrieb auf umweltfreundliche, elektrobetriebene Quads und Mini-Sportwagen um.

Doch nicht nur der Fahrbetrieb wechselte mit den Anforderungen der Zeit. Auch das Angebot der Verkehrserziehung wurde von dem Familienunternehmen Kiddi-Car (www.kiddicar.de) stetig erweitert. So ergänzte Kiddi-Car seinen regulären Betrieb mit organsierten Kindergeburtstagsfeiern, Aktionstagen in den Ferien, gezieltem Anfängertraining für ABC-Schützen und Kindergärten, der Option eines Kinderführerscheins, Aktionen für Schulen, dem Ferienprogramm für Gemeinden und mobilen Einsätzen auf Veranstaltungen von Firmen und Marktsonntagen. Kiddi-Car wurde zum Profi einer bis dato in Bayern einmaligen Kinderverkehrserziehung, die es verstand, Kinder für Verkehrsunterricht, zu begeistern.

In 18 Jahren geblieben ist die Motivation der jungen Fahranfänger von sechs bis 12 Jahren, die damals wie auch heute mit feurig brennenden Wangen und zappeligen Beinen am Verkehrsparcours stehen, bis sie nach dem theoretischen Unterricht endlich in ihr Fahrzeug klettern dürfen. Mit Helm und Gurt gesichert, geht es los in den Verkehr, zeigen, was in ihnen an Können und Konzentration stecken. Kleine Zöglinge werden verbal munter angeschoben, kleine Raser kurzzeitig aus dem Verkehr gezogen, auf Fahrfehler werden hingewiesen, alles wie bei den Erwachsenen, nur in einer gesicherten Kleinwelt, die zum Üben des Straßenverkehrs für Kinder gestaltet wurde. Am Ende einer Kiddi-Car Aktion bleibt die erste, eigene Erfahrung als Autofahrer, die lehrt, wie wichtig Verkehrsregeln für die eigene Sicherheit im Straßenverkehr sind. Auch bleibt ein Verkehrszeichen-Wissen, das dem einen oder anderen Elternteil meist erstmals auf dem Heimweg von Kiddi-Car begegnet – in Form eines eifrigen Kindermunds auf der Rückbank, der auf jede noch so kleine Missachtung im Straßenverkehr stolz aufmerksam macht. Ab jetzt heißt es für Eltern: Fest anschnallen - der kleine Verkehrsscheriff ist stets mit dabei!

Nach 18 Jahren Kinderverkehrserziehung fährt Kiddi-Car ungebremst in seinem Engagement weiter – den nächsten 18 Jahren entgegen. Seit Herbst 2014 leitet Bastian Kubitza in zweiter Generation den Familienbetrieb. Ganz im Sinne, wie Kiddi-Car einst gegründet wurde: Kinderverkehrserziehung muss trotz des Ernstes in der Sache Kinder zum Strahlen bringen!

Für weiterführende Presseinformationen wenden Sie sich bitte an Herrn Bastian Kubitza, info@kiddicar.de.